Das Projekt „LEEN100plus“

Das Projekt „LEEN100plus“ unterstützt die Verbreitung von Energieeffizienz-Netzwerken nach dem LEEN-Standard. In erster Linie konzentriert sich das Projektteam auf die Initiierung von LEEN-Netzwerken für größere Betriebe. Zusätzlich wird die Gründung von Mari:e-Netzwerken für kleinere Betriebe unterstützt.

Das LEEN-Konzept ist angepasst an die Bedürfnisse größerer Betriebe mit mehr als 500.000 Euro Energiekosten pro Jahr. Es zeichnet sich insbesondere durch eine umfangreiche energetische Bewertung der Betriebe sowie häufige Treffen (drei- bis viermal pro Jahr) aus. Die Energieverantwortlichen der Teilnehmerbetriebe profitieren von einem hohen Maß an Erfahrungsaustausch über Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich der Querschnittstechnologien und der Abwärmenutzung, zudem erhalten sie wichtige Informationen über aktuelle Themen (zum Beispiel Zertifizierung oder Re-Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001).

Die eingesparten Energiekosten durch realisierte Energieeffizienzmaßnahmen decken sowohl die Kosten der ergriffenen Maßnahmen als auch die Kosten für die Netzwerkteilnahme. Einen detaillierten Überblick bietet das Kosten-Nutzen-Informationsblatt.

Ziele:

  • Unterstützung der Verbreitung von Energieeffizienz-Netzwerken nach dem LEEN-Standard für größere Betriebe (LEEN) und KMU (Mari:e) mittels der Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt „30 Pilot-Netzwerke“
  • Aufbau weiterer Netzwerke zur Unterstützung der Initiative 500 Netzwerke
  • Evaluation der gegründeten Netzwerke
  • Weiterentwicklung des LEEN-Managementsystem für Unternehmen mit Jahresenergiekosten von mehr als 500.000 Euro

Vorteile für Teilnehmer von LEEN-Netzwerken:

Förderung:

Laufzeit:

  • 1. August 2014 bis 31. Dezember 2017
 
 

Stimmen aus der Praxis

 
 

Wichtige Fragen

 
 
BMUB Nationale Klimaschutzinititative
Projektträger Jülich
Label „Good Practice Energieeffizienz“
 
 
 

© 2018 Fraunhofer ISI