Vorteile der Lernenden Energieeffizienz-Netzwerke (LEEN)

  • kosteneffektiv Energie sparen durch Voneinander-Lernen
  • Berichte (konform nach DIN ISO EN 50001 und 50002 sowie DIN EN 16247) für Anträge beispielsweise zum Spitzenausgleich nutzbar
  • Grundlage Energieaudit: technische und wirtschaftliche Bewertung der Energieeinsparpotenziale der Querschnittstechnologien durch einen zertifizierten energietechnischen Berater
  • Investition in wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen
  • Informationsnetzwerk von 10 bis 15 Teilnehmern als Wissenspool der Energieverantwortlichen
  • von einem zertifizierten Moderator vorbereitete und moderierte Netzwerktreffen mit Betriebsbegehungen bei den teilnehmenden Unternehmen
  • Information über neue technische Entwicklungen durch Fachinformationen und Erfahrungsaustausch in den Netzwerktreffen
  • jährliches Monitoring der realisierten Maßnahmen, also abgesicherte Ergebnisse für Berichtspflichten und die Außendarstellung
  • doppelt so schnelle Energieeffizienzsteigerung wie der Durchschnitt der Industrie

30 Pilot-Netzwerke haben Energiebedarf einer Großstadt eingespart

Im Vorgänger-Projekt von „LEEN100plus“, dem Projekt „30 Pilot-Netzwerke“, haben knapp 370 Unternehmen von 150.000 bis 50 Millionen Euro Energiekosten an sogenannten Lernenden Energieeffizienz-Netzwerken (LEEN-Netzwerken) teilgenommen. Die teilnehmenden Betriebe investieren mehr in wirtschaftliche Energieeinsparpotenziale, steigern ihre Energieeffizienz im Vergleich zum Durchschnitt der Industrie doppelt so schnell und erfüllen zum Beispiel wesentliche Teile der Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001. Die insgesamt in den Netzwerken identifizierten wirtschaftlichen Einsparpotenziale sind enorm: Alle diese Einsparmöglichkeiten zusammengenommen könnten den Energieverbrauch um etwa eine Million Megawattstunden pro Jahr senken. Diese Energiemenge reicht aus, um mehr als 61.000 Durchschnittshaushalte mit Wärme und Strom zu versorgen.

Gesamtdaten „30 Pilot-Netzwerke“ als Beispiel für Sparpotenzial und Investitionen 
Gesamtdaten „30 Pilot-Netzwerke“ als Beispiel für Sparpotenzial und Investitionen
 
 

Stimmen aus der Praxis

 
 

Wichtige Fragen

 
 
Label „Good Practice Energieeffizienz“
BMUB Nationale Klimaschutzinititative
Projektträger Jülich
 
 
 

© 2017 Fraunhofer ISI